INFO: +420 571 442 090 | obec@ratibor.cz
Heute ist 12. Juni 2024 und es ist AntonieTag 13°C | Morgen Antonín 15°C
CS EN DE

Anzünden des Weihnachtsbaums mit einer Gemeindeschlachtung

28. November 2015 | Ratiboř

Titel des Artikels

Die Adventszeit naht, und mit ihr das Anzünden des Weihnachtsbaums und auch das Schlachten.

In diesem Jahr haben wir gesagt, dass wir mehr Killer-Specials vorbereiten müssen, um den Verkauf länger als eine Stunde aufrechtzuerhalten. Auch wenn wir zehn Hirten verarbeiteten, war das nicht genug. Eine große Gruppe von Freiwilligen hat zusammen mit den Mitarbeitern der Stadtverwaltung die ganze Woche über gearbeitet, um alles vorzubereiten, damit es am Samstag keine langen Schlangen geben würde und jeder erreicht werden konnte.

Der Geruch des Schlachtens lockte wirklich viele Besucher auf unseren Dorfplatz. Die Menschen kamen nicht nur zum Einkaufen, sondern viele kochten nicht einmal zu Hause, sondern ganze Familien kamen, um in Begleitung der Kordulka-Hackbrettkapelle zu speisen. Die Morde ließen schnell nach und die Vorbereitungen für das Abendprogramm begannen langsam. Für die Kinder wurde eine Bastelwerkstatt eröffnet, auf der Bühne erstrahlte ein lebendes Krippenspiel und um vier Uhr eröffnete der Bürgermeister das Programm zur Beleuchtung des Baumes.

Traditionell traten die Kinder der Grundschule unter der Leitung von Radka Mrlinová auf, gefolgt vom Männerchor Kosáci mit dem Weihnachtslied "Am Bethlehem auf dem Hirtenhügel". Auch der Nikolaus und sein Gefolge besuchten uns, und dann füllte sich der Dorfplatz mit Glühwein und den süßen Melodien der walachischen Weihnachtslieder.

Michal Burda vom Wallachischen Journal beschrieb die Atmosphäre am Samstag am besten:

"Die Killersuppe, die ich am Samstag in Ratiboř probiert habe, war köstlich. Die anderen von den Einheimischen zubereiteten Dönerspezialitäten waren genauso gut, vielleicht sogar besser, aber leider hatte ich keinen Platz in meinem Magen für sie. Schade. Das nächste Mal werde ich es wieder probieren. Aber es war nicht das köstliche Essen, das ich am Samstagnachmittag in Ratiboř am meisten genoss. Noch besser "schmeckte" die allgegenwärtige gute und positive Stimmung, die unter den Ratiboř-Bewohnern herrschte. Wenn ein Ereignis den Titel eines angenehmen Nachbarschaftstreffens verdient, dann war es sicherlich das örtliche Gemeindeschlachten am Samstag. An der Organisation waren viele Menschen und Vereine vor Ort beteiligt. Und ich habe den Eindruck, dass es nicht nur darum ging, gut zu essen, sondern vor allem darum, die Nachbarn zu treffen und sich zu unterhalten. Das sieht man nicht überall."

Martin Žabčík
Stellvertretender Bürgermeister

Fotogalerie 106 fotek

+100

Folgen Sie uns auf den sozialen Medien